webpuma.de

. . . sehen wir betroffen, den Vorhang zu und alle Fragen offen

Vom Web OO bis Web 2.0


Das Internet begann 1969 und nannte sich mit Einführung von TCP/IP seit 1982 so. Rest steht bei Wikipedia hier.

Web 0.0


Das waren statische Seiten, das war HTML. Das waren Frames.

web 1.0


Übergang von Frames zu Tabellen-Layout und ersten CSS-Einsätzen.
Dynamische Inhalte, generiert z.T. durch cgi-Scripte,, javascript
Internet war Lesen-orientiert
Nutzer waren Konsumenten
(Use-net ermöglichte eine rege Kommunikation, ging aber an der Masse vorbei)

Später mehr datenbankgetriebene Inhalte
Bannerwerbung fing an
Beginn von E-Commerce
1. Internet-Hype mit Pleitegeiern

Chatrooms wuchsen wie Pilze.

web 2.0


Web 2.0 ist geeky oder nerdy. Also Blödsinn?

Das Internet wird User-orientiert: schreiben und lesen ist gefragt. Man hinterlässt sich oder etwas.
Nutzer werden Produzenten
Interaktive Inhalte, die nicht im Fernsehen oder im Print gehen, rücken ins Blickfeld.
Man wird Mitglied, loggt sich irgendwo ein. Es entstehen quasi geschlossene Netzwerke für foto-Sharing, Blogs, Musik, Dates, Telefonie... (Beispiele: Skype, flickr, delicious, myspace, YouTube...) Allein bei MySpace werden täglich Millionen per Werbung umgesetzt, inzwischen genausovie wie beim TV.

Web-Anwendungen: man installiert seine Software nicht mehr auf dem Rechner, sondern arbeitet online.

Neue Technologien setzen Bedürfnisse frei, das Web selber zu machen:
- Blogs (wordpress)
- Wikis (Lexika die von Benutzern geschriebne werden können)
- Podcast
- Videoblogs
- rss (really simple syndication)
- Google maps und fotos in die maps reinladen
- Mashups: wenn dir dies gefällt, magst du auch das da.
- Tags, Metadaten, Schlagworte, Wortwolken



webpuma.de
© Rolf Wolle Kontakt